Einfach und bequem einen Kredit aufnehmen!

Darlehen bilden ein Fundament der heutigen Wirtschaft. Sie werden nicht nur von Unternehmen genutzt, sondern auch viele Privatleute greifen auf diese zurück, um Anschaffungen und Wünsche zu erfüllen. Doch was muss bei der Aufnahme eines Sofortkredites eigentlich alles beachtet werden? Schließlich handelt es sich um eine nicht ohne Weiteres wieder abzuwerfende Verpflichtung. Hier sollen alle wichtigen Fragen zum Thema beantwortet werden, damit die Kreditaufnahme nicht zu einem Desaster wird, dass einen in die Schuldenfalle führt.

 

Die Voraussetzungen damit man einen Kredit aufnehmen kann

Grundlegend muss eine ausreichende Bonität gegeben sein, damit ein Darlehenangebot nicht nur beantragt, sondern auch gewährt werden kann. Diese obskure Begriff Bonität bezeichnet dabei nichts anderes, als die Zahlungskraft einer Person, die sich anhand unterschiedlicher Faktoren berechnet. Zum einen muss eine Schufa ohne negative Einträge vorhanden sein. Zum Anderen spielt aber auch das Einkommen eine bedeutende Rolle, denn je nach höhe der Kreditsumme, muss sich dieses in einer gewissen Relation zu dieser bewegen. So ist es klar, dass jemand der einen Betrag von 10.000 Euro leihen möchte, nicht mit einem Einkommen von 1.200 Euro eine solche Belastung stemmen kann.

Für die Vergabe eines Kredites spielen aber auch Sicherheiten eine bedeutende Rolle. So werden zum Beispiel Gebäude gerne als Sicherheit eingesetzt, wobei hier das sogenannte Grundpfandrecht eingeräumt wird. Die Bank hat also jederzeit die Möglichkeit, dass Gebäude zum Ausgleich der Kreditschuld zu veräußern. Auch Sachwerte in Form von Elektronik oder Schmuck können diese Bedingungen erfüllen. Wer einen Neuwagen sein Eigen nennt, der kann auch diesen als Sicherheit für einen Darlehen von der Bank beliehen lassen.

Weitere Voraussetzungen sind, dass der Kreditnehmer einen festen Wohnsitz im Inland besitzt und das 18. Lebensjahr vollendet hat. Zudem muss ein gültiges Ausweisdokument in Form eines Reisepasses oder eines Personalausweises vorliegen und es muss ein deutsches Bankkonto bestehen.

 

Wie beantrage ich ein Darlehen?

Einen Blitzkredit beantragen ist im Grunde sehr einfach möglich. Die meisten Banken bieten zu diesem Zweck heute bereits Online-Plattformen an, auf welchen der Kreditantrag direkt ausgefüllt werden kann. Die Übermittlung erfolgt dann auf elektronischem Wege. Allerdings kann auch immer noch der alte Weg beschritten werden, bei dem der Antrag direkt in der Bank vor dem Mitarbeiter gestellt wird.

Im weiteren Verlauf werden alle Angaben zum Arbeitgeber und zu den wirtschaftlichen Verhältnissen geprüft. Zudem findet die obligatorische Abfrage der Schufa statt. Liegen hier negative Merkmale vor, so wird ein Immobilienkredit in der Regel nicht vergeben. Bei gesonderten Kreditformen gibt es Ausnahmen, sodass hier auch Darlehen ohne Schufa für Arbeitslose eine Schufaabfrage möglich sind. Diese müssen dann aber bei speziellen Anbietern oder Kreditvermittlern beantragt werden.

Wurde die Kreditvergabe gewährt, dann muss der Kreditvertrag vom Kunden unterschrieben und an die Bank zurückgesandt werden. Dieser Prozess kann bis zu 14 Tagen in Anspruch nehmen. Neben dem obligatorischen Verfahren des Postidents, gibt es heute auch die Möglichkeit, sich direkt im Internet zu identifizieren. Auf diese Weise können Arbeitsprozesse deutlich verkürzt werden, was eine schnelle Auszahlung des Geldes ermöglicht. Die Auszahlung findet dann für gewöhnlich innerhalb einer Frist von 7 Tagen nach Bewilligung statt.

 

Bonität und Zinsen

Was vielen Menschen nicht wirklich klar ist, wenn sie sich die unzähligen Angebote anschauen, ist, dass es einen elementaren Zusammenhang zwischen Bonität und Zinsen gibt. Je besser die Bonität einer Person ausfällt, desto geringer wird in der Regel der Zinssatz angesetzt. Günstige Baukredite erhält also nur, wer über eine hohe Zahlungskraft verfügt. Je weiter der Wert der Bonität absinkt, umso schlechter werden die Zinssätze. Hier greift dann das Risikoverhältnis, denn die Bank versucht mittels erhöhter Zinssätze, sich vor Ausfällen bei Krediten zu schützen. Risikokredite – also jene Darlehen bei denen nicht sicher ist, dass eine Rückzahlung überhaupt erfolgt – werden in der Regel nur zu sehr hohen Zinssätzen vergeben. Dies bedeutet aber auch eine deutliche Verteuerung des Geldes, denn in die Berechnung muss stets auch die Laufzeit mit einbezogen werden. Nur so kann man einen günstigen Kredit aufnehmen.

 

Niedrige Raten gleich mehr Kosten

Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto mehr Kosten kommen auf den Kreditnehmer zu. Zwar bedeutet eine lange Laufzeit, dass sehr niedrige Raten angesetzt werden können, die das eigene Budget entlasten, allerdings wird am Ende für eine solche Summe deutlich mehr gezahlt, wenn der Betrag innerhalb kurzer Zeit getilgt wurde. Je höher dabei die Zinssätze ausfallen, desto mehr Geld wird an die Bank gezahlt. Auf diese Weise kann ein durchaus günstig erscheinender Blitzkredit schnell zu einem finanziellen Desaster werden.

 

Günstigen Sofortkredit beantragen – Bürgschaften und andere Übel

Eine beliebte Methode Sofortkredite zu erhalten, wenn die eigene Bonität nicht ausreicht, sind Bürgschaften durch dritte. Hierbei wird eine andere Person, die alle Voraussetzungen für die Kreditaufnahme erfüllt, in den Vertrag mit aufgenommen. Diese springt dann ein, wenn man selbst die anfallen Raten nicht mehr zahlen kann. Allerdings müssen in diesem Zusammenhang einige Missverständnisse geklärt werden.

Sollte man selbst den Darlehen nicht mehr tilgen können, springt die andere Person nicht nur solange ein, bis die eigene Finanzkraft sich wieder erholt hat. Im Gegenteil wird dann der Bürge zum Kreditnehmer, was bedeutet, dass er alle Verpflichtungen aus dem Darlehen auf seine Schultern nehmen muss. Dies bedeutet, dass beim Einsetzen eines Bürgen schon eine hohe Sicherheit bestehen muss, dass man den Geldgeber zurückzahlen kann, da ansonsten ein unbeteiligter dritter in Mitleidenschaft gezogen wird. In diesem Zusammenhang werden dann auch Pfändungen nicht mehr an ursprünglichen Kreditnehmer gerichtet, sondern beim Bürgen eingetrieben.

Ein weiteres Übel der schwachen Bonität kann bei sogenannten Vorpfandrechten bestehen. Diese werden zwar selten gebraucht, sind aber manchmal eine probate Möglichkeit, schnell zu Geld zu kommen. Bei einem Vorpfandrecht wird ein Objekt der Bank zur Verfügung gestellt, wenn der Geldgeber nicht mehr aus eigenen Einkommen getilgt werden kann. Anders als bei einer gewöhnlichen Sicherheit, muss die Bank aber nicht erst einen Pfändungsbeschluss erwirken. Wird also ein Auto als Vorpfand eingesetzt, kann es dem säumigen Zahler geschehen, dass er dieses am nächsten Morgen nicht mehr vor seinem Haus vorfindet. Daher sollte man sich solche Entscheidungen gut überlegen.

 

Vorfälligkeitsentschädigung

Eine sehr schöne Wortschöpfung ist die Vorfälligkeitsentschädigung. Sie muss dann geleistet werden, wenn ein Hauskredit früher als geplant, vollständig an die Bank zurückgezahlt wurde. Quasi werden dem Institut auf diese Weise die verloren gegangenen Zinsen ersetzt. Die Vorfälligkeitsentschädigung kann bis zu 5 Prozent der noch offenen Summe betragen. Je nach Bank kann aber auch ein pauschaler Betrag festgelegt sein. Hier sollte sich der Kunde gut informieren, bevor er vorschnell einen Darlehen eher als notwendig zurückzahlt. Dies kann ihn nämlich teuer zu stehen kommen. Hier finden Sie die besten Angebote zu den Baudarlehen ohne Eigenkapital.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, 4,50 von 5)
Loading...